November 2018 

      

Einzigartigkeit an der ESRM

„Zeig mir deine Socken und ich weiß, du bist einzigartig!“
Am 16. November feierte die Primarstufe der Europäischen Schule RheinMain den UNESCO internationalen Tag für Toleranz, der schon seit 1995 anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Vereinten Nationen gefeiert wird. 
An der Primarschule kamen die rund 750 Schüler an diesem speziellen Tag eingekleidet in verschiedenenfarbigen Socken zur Schule. Gegen die Konvention gleiche Socken anzuziehen verstieß damals schon Pippi Langstrumpf, in Astrid Lindgrens beliebten Bücherreihe, mit der Begründung: „Das macht mich einzigartig!“ Überhaupt verstehe sie nicht, was daran so schlimm sein solle. Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich begeistert gegenüber dem Thema „Uniqueness“, wie es auf Englisch heißt. Eine Schülerin trug eine normale, schwarze Socke und eine Ausgefallene. „Das soll symbolisieren, dass alle gleich sind aber auch auf ihre Art einzigartig“, erklärte sie.

Viele einzigartige Beiträge
Nicht nur bunte Socken brachten den Schülern an diesem Tag das Thema Toleranz näher, sondern auch vielerlei Vorträge, die die Kinder eigenständig oder mit ihren Lehrern vorbereitet hatten. Einige Schüler der 5. Klassen trauten sich, auf der Bühne, vor ihren Kameraden in einem Poetry Slam zu erzählen, was sie einzigartig macht: „Ich bin nicht wie alle anderen Mädchen, ich spiele gern Fußball!“ Oder: „Früher habe ich mich hässlich gefühlt, aber jetzt verstehe ich, dass ich einzigartig bin und ich finde mich toll.“ Die kleineren Mitglieder der Schulgemeinschaft hatten zuvor mit ihren Lehrern kleine Puppen aus alten Socken gebastelt. Diese durften dann in einem Puppentheater über Einzigartigkeit ihre Rollen spielen. Andere Schüler wiederrum machten Gebrauch von der reichen Kultur und Vielfältigkeit der ESRM, denn sie führten traditionelle Tänze aus verschiedenen Ländern auf.

Kleine Künstler und Dichter
Künstlerisch und kreativ durften die Kinder werden, als sie an diesem Tag von ihren Lehrern aufgefordert wurden, Sockenpoesie zu schreiben: Gedichte über die Einzigartigkeit der Kinder in der Form einer Socke. Die Kinder aus der Vorschule malten bunte Sockenbilder aus. In der ersten Klasse wurden Plakate zu ihrer Einzigartigkeit gestaltet und dann den Mitschülern vorgestellt.

Modeshow der Lehrer
Was die Schüler und Schülerinnen allerdings nicht wussten: Ihre Lehrer hatten auch verrückte und bunte Socken an. Erst als sich das Event dem Ende zuneigte, ertönte auf einmal Laute Musik und die Lehrer gingen vor den Augen ihrer begeisterten Schützlingen auf die Bühne, wo sie einen lustigen Catwalk hinlegten. Die Kinder kamen aus dem Lachen, Staunen und Klatschen gar nicht mehr heraus und verlangten laut eine „Zugabe“.

Wieder einmal gehen die Kinder dieser vielfältigen und toleranten Schulgemeinschaft heim nach einem tollen, lehrreichen und pädagogisch wertvollem Event. Es sind Erlebnisse wie diese, die eine Schule und ihre Mitglieder zusammenschweißt. „Wir müssen aufgeschlossen gegenüber allen anderen sein und alle respektieren, egal was sie mögen oder wie sie aussehen“, so fasste es eine Schülerin aus der 5. Klasse zusammen und damit hat sie Recht. Eine Generation an Kindern, die die Welt mit ihrer Aufgeschlossenheit und ihrer Toleranz verbessern werden.

 

                     

         

         

    

 

Sicherer Schulweg

Sicherer Schulweg & Parken

Die ESRM stellt ein

Die ESRM stellt ein

Schul-Bibliotheken

Schul Bibliothek