Juli 2017

BAC 2017

 BAC 17 P1

Bakkalaureat 2017: wieder ein beeindruckendes Ergebnis!

Wir gratulieren all unseren Schülerinnen und Schülern auf das herzlichste, die das Europäische Bakkalaureat mit so viel Ausdauer, Flair und Talent bestanden haben.

Ebenso möchten wir ihre Eltern, Freunde und alle, die geholfen haben, in guten und schlechten Momenten an sie gedacht haben, sich um sie gekümmert und sie angespornt haben, gratulieren und beglückwünschen
Besonders gratulieren möchten wir auch all unseren Lehrkräften, die diese jungen, stolzen Menschen zum angesehenen Europäischen Bakkalaureat geführt haben. „Eine Schule kann nur so gut sein, wie seine Lehrer!“
Von 81 Anwärtern haben 79 die Prüfungen bestanden, was 97,53% entspricht. Ein Ergebnis, das uns alle sehr stolz macht.
Die Durchschnittsnote aller Kandidaten des Bakkalaureats ist 75,06, was den letztjährigen Ergebnissen ähnelt. Diese Zahlen spiegeln die positive Kontinuität mit Blick auf den hohen Standard, den die ESRM den zukünftigen Studierenden bietet, wider.

Vier unserer Schüler erreichten einen spektakulären Durchschnitt von über 90 von 100, und sind damit die stolzen Besitzer eines glatten 1,0er Abiturs.     

Ludwig Tobias Huth                    96,44
Isabel Völker-Albert  93,97
Isabel Jilina Schmidt 90,83
Sophia Görg 90,45

Eine Eins vor dem Komma erreichten 21 Schüler, 31 hatten eine 2 vor dem Komma und 26 eine 3.

Es ist nicht erstaunlich, dass Schüler mit 13 verschiedenen Nationalitäten die Prüfungen abgelegt haben und 28 unserer erfolgreichen Abiturienten bereits seit dem Gründungsjahr 2012 diese Schule besuchten. Von den 19 Schülern, die erst vor 2 Jahren in der 11. Klasse zu uns gestoßen sind, haben alle bestanden. Die Tatsache, dass niemand von ihnen durchgefallen ist, ist ein weiterer Beweis der Gleichwertigkeit zwischen den nationalen und dem Europäischen Schulsystem.

Zu guter Letzt bleibt zu erwähnen und zu bestätigen, dass am Ende der feierlichen Verleihung der Diplome alle Abiturienten und Abiturientinnen zustimmend nickten, als der Direktor den Wunsch aussprach, sie mögen so nett bleiben wie sie sind.

Baccalaureate 2017: yet again an impressive result!

We whole-heartedly congratulate all our dear students who passed the European Baccalaureate with so much perseverance, flair and talent.

We also want to compliment and thank all their parents, friends and everybody who helped them, thought about them in good or bad moments, took care of them and kept them going.
A special congratulation goes out to all our teachers who brought these proud young people so far that they have received the prestigious European Baccalaureate. “A school can only be as good as its teachers are!”
Of the 81 candidates for the Baccalaureate, 79 passed, which leads to a percentage of 97,53, a result that makes us all very proud.
The average mark of all candidates together is 75,06, which is similar to the achievements from our first Baccalaureate last year. These figures seem to illustrate a favourable continuity with a view on the high quality ESRM offers to our future university men and women.
Four of our students reached a spectacularly high level by ending up with averages above 90 out of 100, leading to the exceptional status of being the proud owner of a “klare Eins”, as it is so eloquently formulated in Germany:

Ludwig Tobias Huth                    96,44
Isabel Völker-Albert  93,97
Isabel Jilina Schmidt 90,83
Sophia Görg 90,45

The number 1 before the comma was obtained by 21 students, 31 students had a 2 before the comma and 26 a 3.
Furthermore it would not be amazing that students from 13 different nationalities took part in the exams and that 28 of our successful students already joined ESRM in its first year of existence, 2012. Of the 19 students who came to our school only two years ago in year 11, nobody failed, which again demonstrates how close the equivalence is between national school systems and the European School.

Finally we can mention and confirm that at the end of the Proclamation all bacheliers and bachelières nodded assent when their director expressed the wish for them to “stay as sweet as you are”.

An exciting project is on its way and – this much we can say at this point in time already – will take place again in 2018.